mariana leky: was man von hier aus sehen kann
5plus magazin17 Rezensionen 30
Dumont Verlag, 320 Seiten, € [D] 20,– | € [A] 20,60

Kurz und knapp: Ein tolles Buch – man muss sich nur trauen! Man muss sich nur auf eine Schar skurriler, aber immer liebevoll geschildeter Figuren einlassen, die in einem begrenzten Raum agieren, aber dennoch viel vom Leben wissen. Man muss nur mit der alten Selma und allen anderen Dorfbewohnern die enge, aber gleichzeitig auch vogelfreie Idylle in einem Dörfchen im Westerwald aushalten, und man muss nur den charmanten Dialogen der Ich-Erzählerin und ihren so unterschiedlichen Freunden folgen, um ein zutiefst optimistisch gestimmtes, lebensweises Buch zu genießen. Der Tod des Schulfreundes wird der Ich-Erzählerin nur durch die tiefe Liebe zu ihrer Großmutter und die freundschaftlich- vitale Verbundenheit der Dorfbewohner untereinander erträglich, denn eigentlich ist dieses Trauma nicht zu bewältigen. Dass auch nach schwierigen Situationen und langem Warten ganz unverhofft eine große Liebe das Leben noch einmal in neue Bahnen zu lenken weiß, zaubert auch dem ernstesten Leser ein dankbares, herzliches Schmunzeln auf die Lippen, und man ist froh, sich dieser phantasievoll-autonomen, unabhängigen und starken Autorin anvertraut zu haben. Trauen Sie sich, sie wird Sie begeistern! 
stern k Mechthild Heinen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen