shawn vestal: loretta
5plus magazin17 Rezensionen 12
Kein & Aber, 350 Seiten, € [D] 24,– | € [A] 24,70

Aufwachsen in den siebziger Jahren! Alle träumen vom prallen Leben, von Musik und freier Liebe. Auch Loretta. Aber nur nachts, wenn sie aus dem Fenster steigt und mit ihrem Freund quer durchs einsame Idaho fährt. Denn Lorettas Eltern sind Mormonen und leben nur für den Glauben und ihre Gemeinde. Als die nächtlichen Ausflüge auffliegen, wird der Teenager kurzerhand verheiratet, mit einem Lebensmittelhändler, der bereits eine Familie hat, eine Frau und etliche Kinder. Loretta muss sich als Zweitfrau arrangieren und wird in den harten Arbeitsalltag eingebunden. Doch noch immer träumt sie von der Freiheit und plant ihre Flucht. Allerdings nicht mit ihrem Freund, der sich inkognito bei ihrem Ehemann hat anstellen lassen, sondern mit Jason. Der gleichaltrige Junge kommt zwar ebenfalls aus einer Mormonenfamilie, ist jedoch so ganz anders als alle anderen. Die Flucht gelingt, doch was kommt danach? Der Roman vermittelt einen hochinteressanten Einblick in eine verschworene Gemeinschaft – von einem, der es wissen muss: Shawn Vestal ist selbst in einer Mormonengemeinde aufgewachsen und hat sich erst als Erwachsener davon losgesagt. 
stern k Doris Widmer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen