günter karl bose: bookish! ein blick zurück
5plus magazin17 Rezensionen 12
Mit einem Essay von Michael Hagner Wallstein, 240 Seiten, ca. € [D] 29,90 | ca. € [A] 30,80

Bookish: zu übersetzen mit büchernärrisch oder eine Beziehung zum Buch haben oder in Beziehung auf das Buch oder Interesse haben an, auch gernhaben. Ach, du deutsche Sprache, wie bist du doch so ungelenk und phantasielos manchmal, bürokratisch umständlich undsteif. Bookish: muss man nicht übersetzen, versteht jeder! Oder? Sein ganzes Leben lang hat Günter Bose, Professor für Typologie, Verleger, Gestalter von Büchern, Plakatkünstler, Herausgeber zahlreicher Schriften zur Kulturund Mediengeschichte, Postkarten gesammelt, auf denen eines niemals fehlt: Bücher. Menschen mit Büchern, Räume mit Büchern, Regale mit Büchern, Herren, Damen, Kinder in ernsthaften wie komischen, unerwarteten wie herzerfrischenden und -erwärmenden Situationen: natürlich, inszeniert, spontan, gestellt, lustig, propagandistisch, erhaben, romantisch, erwartungsvoll, verführerisch, intellektuell, parodistisch, zufällig, entfremdet, liebevoll, antiquiert und nostalgisch – all das, aber vor allem immer irgendwie selbstverständlich. Mit dieser Selbstverständlichkeit ist es partiell vorbei. Oder nicht? Dieser Bildband ist ein so unglaublich leidenschaftliches Plädoyer für zweierlei: das Buch und das Buch in der Fotografie. Der Essay lässt uns erhellt schmunzeln: »Sammeln. Befriedigt, wie wir wissen die Objektlibido. Leben kann […] nur heißen, dass das Buch unseren Kopf in Bewegung setzt. Also dann: Bücher auf Vorrat kaufen und sich dadurch in Bewegung halten.« Oder: »Buch und Schlaf haben ein unkompliziertes Verhältnis zueinander. Wer sich hinlegt, um zu lesen, weiß, dass der Schlaf nicht fern ist. Wer regelmäßig über einem Buch einschläft, wird das kaum auf das Buch schieben und auch nicht mit dem Lesen aufhören. Die Fokussierung der Aufmerksamkeit kann eben auch hypnotisch sein, was weder gegen das Buch noch gegen seinen Leser spricht. Wer allerdings behauptet, Bücher seien so langweilig, dass er darüber einschlafe, ist selbst eine rechte Schlafmütze, in die nichts hineinzubringen und aus der nichts herauszuholen ist.« Bookish – ein Blick zurück! Lesen und schauen! Sie werden garantiert nicht darüber einschlafen. 
stern k Silke Grundmann-Schleicher

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen